Blog

Das kostbarste im Leben ist…

Dieser Blog Artikel, der hat es so richtig in sich, wenn man ihn ein-, zweimal und auch zwischen den Zeilen liest. Das ist dir hiermit geraten 😉

 

Ich war irgendwann mal bei einem meiner großen Mentoren auf einem Seminar, nämlich bei Eckhart Tolle, einem der größten Lebens Lehrer unserer Zeit. Ein Teilnehmer sagte dann, das wichtigste, was er im Leben hätte, sei Zeit.

 

Eckhart sagte dann: “Das ist eine Illusion. Zeit ist überhaupt nicht kostbar. Sie ist eine reine Fiktion. Was dir so kostbar erscheint, ist nicht die Zeit, sondern der einzige Punkt, der außerhalb der Zeit liegt, nämlich das JETZT, dieser jetzige Augenblick. DAS allerdings ist unglaublich kostbar. Denn je mehr du dich auf die Zeit konzentrierst, also auf Vergangenheit und Zukunft, desto mehr verpasst du das Hier und Jetzt, das Kostbarste, was es gibt.”

Ich fand die Antwort toll. Ich fand die Antwort sensationell. Denn die Vergangenheit ist tot und die Zukunft ist noch nicht mal geboren. Der einzige nennenswerte Moment in unserem Leben ist JETZT und mehr werden wir nie zu Gesicht bekommen.

 

“Es ist immer JETZT!”, wie Eckhart immer sagt.

 

Und es ist erstaunlich… Genau da sind die Menschen so gut wie nie.

 

Sie denken ständig darüber nach, was morgen alles sein könnte, was alles passieren könnte. Sie machen sich Sorgen oder sie bauen sich irgendwelche Visionen auf.

 

Oder sie gehen in die Vergangenheit und denken an all die Probleme, an Schwierigkeiten, leben in ihren Stories oder Dramen. Oder sie holen sich Erinnerungen aus der Vergangenheit, die wunderschön waren, weil die Gegenwart gerade nichts hergibt.

 

Wichtig ist zu verstehen: All das ist nur ein Gedankenkonstrukt, Gedanken an die Zukunft und Gedanken an die Vergangenheit. Aber das einzig Reale, das du jemals haben wirst, ist jetzt, dieser Moment.

 

Hier und jetzt – mehr wirst du nie wahrnehmen können.

 

Und hier nun mein Impuls für dich.

 

Wann immer es dir nicht gut geht, wann immer du möglicherweise mal negative Emotionen hast, gibt es einen ganz einfachen Schritt, damit umzugehen. Nämlich, in dem Du ins Hier und Jetzt kommst. Dazu musst du nur sehen, hören, riechen, fühlen, schmecken, was in diesem Moment, jetzt gerade, geschieht, ganz in diesen Moment der Wahrnehmung eintauchen.

 

In diesem Moment ist kein Raum mehr für Vergangenheit und Gegenwart und damit auch kein Raum mehr für negative Gedanke und belastende Problem.

 

Wenn es dir gelingt, 20 Sekunden in der gegenwärtigen Präsenz zu verweilen, dann verspreche ich dir: In dir wird eine Ruhe, in ein Frieden einkehren, jenseits von negativen Emotionen, den du so noch nicht oft erlebt hast. Und je länger du diesen Zustand halten kannst, desto friedvoller wirst du.

 

Das klingt sehr einfach, ist es aber nicht, denn wir sind gewohnt, alles was wir sehen, alles was wir hören, alles was wir fühlen und wahrnehmen, zu etikettieren. Das wäre dann wieder denken.

 

Rein in die Wahrnehmung zu gehen, das erfordert ein bisschen Übung. Aber glaub mir, es lohnt sich. Und das Schöne ist: Das kannst du überall tun. Auf dem Weg zur Arbeit, während der Arbeit, beim Mittagessen, beim Händewaschen. Du kannst überall umschalten vom Denken zur Wahrnehmung.

 

Und wenn dir das gelingt, dann erlebst du das erste Mal, dass du Selbst-Denker bist und nicht mehr Fremd-Denker oder Vergangenheits-Denker, wie vielleicht bisher.

 

Ich hoffe, du ziehst aus diesem Impuls was raus. Genieße jeden einzelnen Moment, den du erlebst, in vollen Zügen und sei so oft wie möglich im Hier und Jetzt.

 

Dir nur das aller Beste.

1 Kommentar zu „Das kostbarste im Leben ist…“

  1. Eckhart ist eben kein Laberkopf, er liefert ab und weiß wovon er spricht. Schon Einstein sagte, dass Zeit und Raum eine Illusion sind, doch unser mickriger Verstand geht dabei steil; er begreift es nicht, kann es nicht fassen und mal davon ab bedeutet diese Aussage für ihn fast eine Drohung. Denn er macht ja nichts lieber, als zwischen Vergangenheit und Zukunft pendeln, jammern, klagen und werten. Und da ihm schnell langweilig wird und er das JETZT auch gar nicht erfassen kann, braucht es eben seinen Prozess, bis man versteht, was der gute Eckhart in der Tiefe meint.

    Und du hast Recht, lieber Volker, es reichen meist nur wenige Sekunden, um den gegenwärtigen Moment bewusst wahrzunehmen und die innere Ruhe und Kraft zu spüren. Mich fasziniert es immer wieder, wenn ich bei mir ankomme und der Verstand still ist. Da gibt es keine Probleme, keine Sorgen. Nur Ruhe und Frieden. Das sind kraftvolle Momente und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Tage, Wochen, Monate und Jahre gefühlt viel länger sind. Nicht im. negativen Sinn. Doch wo früher in einem Jahr relativ wenige Momente in Erinnerung bleiben, sind es mit steigendem Bewusstsein sehr viel mehr.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 Insider-Geheimnisse, wie du dir ein höchst profitables, weitgehend automatisiertes und skalierbares Business aufbaust

… und wesentlich mehr Zeit gewinnst, um den Lifestyle zu führen, den du mit der Gründung beabsichtigt hast!

Du möchtest dein Leben auf´s nächste Level bringen und unsere "Blueprint for Success" kennenlernen?

Scroll to Top